Do it yourself – Geschirrspülpulver selber machen

Geschirrspülpulver selber machen

Nicht jeder möchte auf die im Handel erhältlichen Produkte für Tischgeschirrspüler angewiesen sein. Das muss man aber auch gar nicht, denn Geschirrspülpulver kann man auch einfach selber machen und das zudem umweltschonender als die mit Chemie zugesetzten Produkte aus dem Super- oder Drogeriemarkt.

Dein eigenes Geschirrspülpulver für deinen Geschirrspüler herstellen, genau darum geht es in diesem Artikel. Das tolle daran: 3 simple und günstige Zutaten reichen dafür völlig aus und die Herstellung dauert nur 2 Minuten.

Geschirrspülpulver selber machen

Es gibt viele Spülmittel für Tischgeschirrspüler auf dem Markt, aber nicht immer muss es ein gekauftes Geschirrspülpulver*  sein. Die Gründe hierfür können von unterschiedlicher Natur sein. Doch der wohl am Häufigsten vorkommende ist die bessere Zusammensetzung des Spülmittels der Umwelt zu Liebe. Mit diesem einfach „Rezept“ kannst du selbst dein Geschirrspülpulver herstellen. Aber Achtung: In Sachen Coronavirus ist das selbst hergestellte Geschirrspülpulver nur bedingt geeignet. Warum? Das erfährst du am Ende des Artikels in meinem Fazit.

Das natürliche, selbst hergestellte Geschirrspülpulver

Mit nur 3 Zutaten kann man sein eigenes Geschirrspülpulver für den Tischgeschirrspüler oder die hauseigene Spülmaschine selbst herstellen. Du benötigst hierfür:

Während die Zitronensäure für den Tischgeschirrspüler der Entkalkung dient, so sorgen Soda und Natron für sauberes Geschirr, neutralisieren die unangenehmen Gerüche und lösen zudem das Fett. Gerade an stark verschmutztem Geschirr können sie hier also ihre Trümpfe ausspielen.

Die Herstellung deines Geschirrspülpulvers

Die Herstellung ist super simpel. Je 100 g Zitronensäure, Soda und Natron in ein Einmachglas*  oder ähnliches füllen, gut durchschütteln und fertig ist dein selbstgemachtes Geschirrspülpulver. Vergiss nicht das Beschriften* , denn immerhin handelt es sich hier um Geschirrpülpulver das zudem auch immer gut verstaut werden sollte. Du kannst dein selber gemachtes Geschirrspülpulver nun wie gewohnt in den Behälter deines Geschirrspülers geben. Achte aber darauf, dass weiterhin auch Klarspüler und Salz verwendet werden sollten um saubere Ergebnisse zu erzielen und die Mittel zugleich deinen Geschirrspüler pflegen.

Mein Fazit zum selbst gemachten Geschirrspülpulver

Wie bei so Vielem gilt auch hier: „Jeder kann, keiner muss.“ Ein selbst hergestelltes Geschirrspülpulver ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Aber auf einen Versuch kann man es auf jeden Fall ankommen lassen. Das Endprodukt bietet sowohl Vor- als auch Nachteile.

Warum wirkt das selbst hergestellte Spülmittel nicht gegen das Coronavirus? Das Problem liegt in der Temperatur des Spülvorgangs. Das Coronavirus wird in der Regel ab einer Temperatur von 60 Grad Celsius unschädlich gemacht. Beim selbst hergestellten Spülpulver für deinen Tischgeschirrspüler solltest du jedoch ein Programm mit maximal 50 Grad Celsius Temperatur wählen. Das liegt am Zusatz von Zitronensäure, denn diese kann bei höheren Temperaturen schwer lösliche Beläge bilden die durch die Umwandlung entstehen.

Wie sieht es mit den Kosten aus? Das Endprodukt kostet auf 300 g gerade einmal 2 €. Günstiger, natürlicher und umweltschonender gehts wohl kaum. Mit dem Preis eines normalen Spülmittels für die Spülmaschine kann das eigens hergestellte jedoch nicht mithalten, aber dafür eben ohne Chemie.

Und was ist mit der Natur? Alle eingesetzten Produkte sind abbaubar und belasten die Natur daher bei weitem weniger als die im Handel erhältlichen Produkte mit chemischen Zusatzstoffen. Nicht vergessen darf man auch die Verpackung, denn diese ist bei der Eigenherstellung und deutlich weniger oder je nach Hersteller der gekauften Zutaten gar aus Papier.

Weitere Tipps und Infos zu Tischgeschirrspüler Zubehör, den größten Fehler im Umgang mit einem Tischgeschirrspüler oder Fehlfunktionen und mehr gibts in meinem Ratgeber.