Häufig gestellte Fragen – Teil 1

Häufig gestellte Fragen zum Tischgeschirrspüler - Teil 1

Ein kleiner und kompakter Tischgeschirrspüler vereinfacht die Geschirrreinigung in Single Haushalten, Wohnwägen oder auf den Campingplatz enorm. Aber auch die richtige Bedienung, Pflege und Wartung will gelernt sein. In der neuen Ratgeber Reihe: „Häufig gestellte Fragen“ möchte ich nun im ersten Teil auf einige Punkte davon eingehen.

Welches Geschirr eignet sich dafür? Warum sind Flecken auf dem Geschirr? Warum stinkt mein Tischgeschirrspüler? In diesem ersten Artikel werden drei häufig gestellte Fragen in Sachen Tischgeschirrspüler geklärt. Zum zweiten Teil gehts hier, zum dritten Teil bitte hier klicken.

Häufig gestellte Frage 1: Welches Geschirr darf in die Spülmaschine?

Zu den häufig gestellten Fragen zählt auch das Geschirr. Allem voran sei gesagt, dass dein Geschirr spülmaschinenfest sein muss. Den Hinweis, in Form eines Logos, findest du auf dem Geschirr selbst.

Gläser

Normale Gläser kannst du bedenkenlos in deinen Tischgeschirrspüler geben. Beim Einräumen solltest du darauf achtet, dass die Gläser einen kleinen Abstand zum jeweils nächsten Glas haben und dadurch beim Spülvorgang nicht zusammenprallen können. Bei Wein- und Sektgläsern und sehr dünnen oder teuren Gläsern muss man besonders aufpassen. Ich spüle diese lieber vorsorglich per Hand ab.

Kunststoff

Deine Tupperware und LocknLock Boxen sowie sonstige Kunststoffgegenstände solltest du immer in den oberen Spülkorb einsortieren. Im unteren Korb kann es bei einigen Modellen bauartbedingt sonst zu Beschädigungen deines Kunststoffgeschirrs kommen, da dort die Heizung verlaufen kann.

Du solltest außerdem beachten, dass einige Lebensmittel Kunststoff verfärben können. Hierzu zählen zum Bsp. Tomaten, Curry, rote Chilis, Orangen, aber auch einfaches Ketchup oder andere Saucen. Je nach Spülprogramm und sonstigen Essensresten kann es so beispielsweise unschöne Verfärbungen an weißen oder durchsichtigen Kunststoffschüsseln geben.

Edelstahl

Gerade Töpfe und anderes Kochgeschirr ist mühselig per Hand abzuspülen. Die häufig gestellte Frage zum Säubern des Kochgeschirrs in der Spülmaschine kann man prinzipiell bejahen. Kochgeschirr aus Edelstahl kannst du bequem von deinem Tischgeschirrspüler abspülen lassen. Hierfür gibt es sogar spezielle Spülprogramme für Kochgeschirr. Verwechsle jedoch nicht Edelstahl mit Stahl oder rostfreiem Stahl.

Mit „Edelstahl“ wird Stahl mit besonders hohem Reinheitsgrad bezeichnet. Phosphor und Schwefel dürfen darin nur in sehr geringen Mengen enthalten sein. Bei rostfreiem Stahl muss dagegen der Anteil von Chrom mindestens 10,5 % in der Legierung betragen, damit der Stahl als „rostfrei“ gilt. Durch weitere Bestandteile wird die Korrosionsfestigkeit so gestärkt.

Holz

Eine weitere häufig gestellt Frage: Darf man Holzprodukte in den Tischgeschirrspüler geben? Generell würde ich hierzu den Tipp geben lieber mit Sorgfalt vorzugehen. Du kannst dein unlackiertes Holzgeschirr, wie Salatschüsseln oder Salatbesteck in den Tischgeschirrspüler geben, solltest aber dabei beachten, dass unlackiertes Holz dennoch Risse oder gar Sprünge bekommen kann.

Bei lackiertem Holz ist die Spülmaschine tabu, der Lack löst sich. Bei geleimtem Holz kann das Holzgeschirr nicht nur aufquellen, sondern auch schnell die Oberfläche selbst unschön werden lassen und zudem, wie auch unlackiertes Holz, ausbleichen.

Silberbesteck

Das gute Silberbesteck kann man in den Tischgeschirrspüler geben, eine Silberglanzkassette verhindert unschönes Anlaufen. Du solltest jedoch auf eine Fertigung mit 925er Echtsilber achten.

Häufig gestellte Frage 2: Warum stinkt mein Tischgeschirrspüler?

Ein stinkender Tischgeschirrspüler ist nicht nur eklig, sondern auch unhygienisch. Die Gründe dafür können aber einfach beseitigt werden. Es gibt hierzu wichtige Punkte die überprüfen solltest.

Ablagerungen

Diese können im Sieb sowie dem Innenraum der Spülmaschine selbst vorliegen und sind oftmals auf ein falsch gewähltes Spülprogramm in Bezug auf den Verschmutzungsgrad deines Geschirrs zurückzuführen. Auch die Dichtungen an den Türen sind ein Bakterienherd, denn auch hier sind oftmals Ablagerungen oder Schmutz vom Einräumen der Spülmaschine zu finden.

Die Lösung ist simpel: Reinige das Sieb und sonstige Bestandteile wie Filter usw. regelmäßig und wähle das richtige Spülprogramm. Hierfür lohnt sich auch ein Blick in die Bedienungsanleitung deines Tischgeschirrspülers. Bei starken Verschmutzungen im Innenraum solltest du auf einen Spülmaschinenreiniger zurückgreifen. Die Dichtungen kannst du einfach mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel reinigen.

Der richtige Abwasseranschluss

Der Abwasserschlauch muss bei fest installierten Geräten vor dem Siphon angeschlossen werden, denn dieses verhindert ein Austreten von unangenehmen Gerüchen.

Die Lösung: Bei der Montage den Tischgeschirrspüler richtig anschließen und die Anleitung des Herstellers beachten.

Nichtgebrauch

Auch ein zu langer Nichtgebrauch des Tischgeschirrspülers kann zur Geruchsbildung führen. Hast du dein Gerät im Wohnwagen oder nutzt es in der Gartenlaube nur wenig? Dann bietet es sich an, das Gerät gereinigt und mit offener Klappe stehen zu lassen. Am besten drehst du das Wasser zusätzlich auch noch ab, dann kommen auch keine böse Überraschung oder teuren Kosten auf dich zu, falls doch mal etwas undicht sein sollte.

Häufig gestellte Frage 3: Wieso habe ich Flecken auf meinem Geschirr?

Das dritte Thema rund um die häufig gestellten Fragen zum Tischgeschirrspüler gilt den Flecken. Flecken auf deinem Geschirr können von unterschiedlichem Ursprung sein. Das kann ein einfaches Überdosieren des Salzes sein, was zu unschönen weißen Flecken auf dem Geschirr sorgt, über Restbestände von Tee und Kaffee bis hin zu Rostflecken.

Salz

Das Problem mit dem Salz ist oftmals schnell beseitigt. Ein Blick in die Anleitung und ein Anruf bei deinem lokalen Wasserlieferanten (Stadt, Gemeinde) helfen dir dabei. Du musst die dosierte Salzmenge deines Tischgeschirrspülers exakt auf den Härtegrad deines Wassers einstellen, dann sollte das Problem behoben sein.

Kaffee & Tee

Einige Heißgetränke lassen ab und an unschöne Reste an Bechern und Tassen zurück. Prädestiniert dafür sind beispielsweise Schwarztee, sowie andere Teesorten oder auch schwarzer Kaffee. Viel hilft viel, ist in diesem Fall die Lösung. Eine höhere Dosierung des Reinigers und die Wahl das richtigen Spülmittels können Abhilfe schaffen, auch der bereits oben erwähnte Härtegrad des Wassers kann ausschlaggebend dafür sein. Gerade bei hartem Wasser können diese Probleme öfters auftreten.

Ein kurzes Ausspülen nach dem Gebrauch der Tasse mit kaltem, klarem Wasser reicht bereits um die unschönen Flecken erst gar nicht entstehen zu lassen.

Rostflecken

Eine sehr häufig gestellte Frage und gar nicht so leicht zu beantworten, denn für Rostflecken kann das Geschirr selbst meist gar nichts dafür. Die Ursache zu finden ist nicht ganz einfach. Rostflecken an Edelstahl Geschirr oder Bestecken werden von anderen Quellen übertragen, das Geschirr oder Besteck steckt sich quasi damit an. Spülst du zum Beispiel Kochgeschirr das nicht-rostfreie Schräubchen oder andere Bauteile enthält, dann kann dies ebenso wie minderwertiger Stahl von Kochbesteck für ein Absetzen an den höherwertigeren Edelstahl Produkten verantwortlich sein.

Auch Beschädigungen am Zubehör der Spülmaschine (zum Bsp.: Ober-, Unter- oder Besteckkörbe), bei denen eine Ummantelung oder Ähnliches defekt ist und dadurch der Stahl herausschauen kann, führt zum gleichen Ergebnis mit Rostflecken.

Häufig gestellte Fragen – Einfache Lösungen!

Meist sind die einzelnen Punkte der häufig gestellten Fragen zum Thema Tischgeschirrspüler mit nur wenigen Handgriffen gelöst und du kannst dich wieder über sauberes, glänzendes Geschirr und Besteck freuen. Auch die Hygiene deines Tischgeschirrspülers ist mit wenigen Handgriffen wiederhergestellt und mit regelmäßiger Pflege musst du meist gar nichts weiter dafür tun.

In meinem zweiten Teil werden weitere häufig gestellte Fragen rund um den Tischgeschirrspüler beantwortet. Gerne darfst du einen Blick auf weitere Artikel in meinen Ratgeber werfen.