Wird das Coronavirus im Tischgeschirrspüler unschädlich gemacht?

Coronavirus im Tischgeschirrspüler vernichten

Das Coronavirus ist in aller Munde. Kein Tag und keine Nachrichtensendung vergehen, ohne dass das Wort “Coronavirus” ausbleibt. Die derzeitige Situation ist mehr als dramatisch und spitzt sich weiter zu. Hier stellt sich für viele Menschen die Frage wie man sich zuhause bestmöglich schützen kann.

Kann der Tischgeschirrspüler das Coronavirus (Covid-19) unschädlich machen? Welche Temperatur benötige ich dafür und gibt es spezielle Spülmittel dafür? Sollte ich etwa sogar auf Handwäsche umstellen? In diesem Beitrag möchte ich dich darüber etwas aufklären.

Die Temperatur des Tischgeschirrspülers

Die Temperatur deines Tischgeschirrspülers ist oftmals der springende Punkt in Sachen Hygiene. Das gilt auch in Sachen Coronavirus. Bedenkt man einmal, dass ein Babyflaschen Sterilisator, wie beispielsweise der Dampfsterilisator von Philips Avent* , ohne jegliches Spülmittel auskommt, so kann man die Frage nach der richtigen Temperatur sogleich beantworten.

Coronavirus unschädlich machen – ab 60 Grad Celsius

Viren werden im Tischgeschirrspüler in der Regel ab einer Temperatur von 60 Grad Celsius unschädlich gemacht. Hier muss man etwas zur Beschaffenheit des Coronavirus wissen, denn die Hülle des Virus ist von einer fettlöslichen Schicht umgeben. Beseitigt man diese Hülle mit Hilfe eines Spülmittels und heißem Wasser, so kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass das Coronavirus unschädlich gemacht wurde und keinerlei Infektionsgefahr mehr darstellt. Näheres zum Thema gibts auf den Seiten des Bundesinstituts für Risikobewertung.

Nicht nur das Coronavirus sollte dabei inaktiv werden, auch andere Viren, wie zum Beispiel das bekannte Norovirus, ein Brechdurchfall-Erreger, sind davon ebenfalls betroffen. Viren werden meist bei Temperaturen über 60 Grad Celsius im Tischgeschirrspüler vernichtet und können keinen Schaden mehr anrichten. Auch ein Spülgang auf der höchsten Stufe mit rund 70 Grad Celsius oder mehr kann im Fall der Fälle nicht schaden.

Automatikprogramme sind meist nicht dafür geeignet

Aufpassen sollte man jedoch bei den Automatikprogrammen. Hier variiert die Gradzahl der Temperatur je nach Hersteller und Modell sehr stark, so dass die 60 Grad Celsius zum Abtöten von Viren oftmals nicht bei Automatikprogrammen erreicht werden. Man sollte deshalb zwingend höhertemperierte Spülprogramme auswählen.

Handwäsche oder Spülvorgang im Tischgeschirrspüler

Was ist besser? Die Handwäsche oder der Spülvorgang im Tischgeschirrspüler im Kampf gegen das Coronavirus? Hier geht der Tischgeschirrspüler als klarer, deutlicher Sieger hervor. Die Handwäsche wird meist mit viel zu geringer Temperatur ausgeführt. In der Regel wird dabei lediglich ein Wert von bis zu 30 Grad Celsius genutzt. Das ist viel zu gering um Viren abtöten zu können. Hier hilft auch der Einsatz von Spülmitteln die das Geschirr auch bei niedrigen Temperaturen säubern nicht viel. Die Viren bleiben am Ende auf dem Geschirr und dem Besteck haften und sind weiterhin intakt. Das kann wiederum zu Neuinfektionen mit dem Coronavirus führen.

Das richtige Spülmittel

Hier gibt es glücklicherweise auch in Zeiten des Coronavirus nichts weiter zu beachten. Man sollte ein haushaltsübliches Spülmittel für Spülmaschinen* nutzen und ist so, vorausgesetzt die Wassertemperatur passt, auf der sicheren Seite. Auf spezielle Produkte kann daher verzichtet werden. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch deinen Geldbeutel. Man sollte jedoch auch immer die richtige Pflege seines Tischgeschirrspülers beachten, denn es bringt nichts, wenn die Keime und Bakterien sich im Inneren deines Tischgeschirrspülers selbst ansammeln. In meinem Artikel “Die richtige Pflege von Tischgeschirrspülern” gibts weitere Infos und Tipps dazu.

Sind Spülmittelrückstände gefährlich?

Es lässt sich oftmals nicht vermeiden, geringe Mengen des eingesetzten Spülmittels sind bei der Handwäsche als auch beim Spülvorgang im Tischgeschirrspüler meist am Ende nach dem Trocknen auf dem Besteck und dem Geschirr vorhanden. Gesundheitliche Beeinträchtigungen sind hiervon nicht zu erwarten. Solltest du jedoch Reste deines Spülmaschinentabs*  oder Spülmaschinenpulvers in deiner Spülmaschine entdecken, so sollte man auf den Geschmack oder sichtbare Rückstände achten. Rückstände am Besteck und auf dem Geschirr fallen im Mund sofort mit einem bitteren und seifigen Geschmack auf. Ein einfaches Abspülen unter heißem, laufendem Wasser genügt.

Zum Einsatz einer Grundreinigung in der Spülmaschine lohnt sich zudem der Einsatz von nützlichem Tischgeschirrspüler Zubehör in Form eines Maschinenreinigers*  der Kalkablagerungen, Spülmittelreste und Fett entfernt und deinen Tischgeschirrspüler hygienisch und sauber reinigt.

Mein Fazit zum vernichten des Coronavirus im Tischgeschirrspüler

Man kann sich damit keinesfalls zu 100% vor einer Ansteckung schützen, aber gerade zu Hause ist es doch von enormer Wichtigkeit in diesen Zeiten sehr auf die Hygiene zu achten. Gerade wann man sein Geschirr und Besteck beispielsweise unter Tags im Büro dabei hat sollte man dieses gründlich vom Tischgeschirrspüler abspülen lassen.

KICHLY Glas-Frischhaltedosen - 18 Teile (9 Behälter, 9 Deckel) - Glasbehälter mit deckel Spülmaschinen, Mikrowellen & Gefrierschrankfreundlich - Auslaufsicher, BPA-frei, FDA & FSC zugelassenWERBUNG*

Ebenso sollte man das benutzte Besteck und Geschirr nicht herumstehen lassen, sondern unverzüglich nach Gebrauch in die Spülmaschine oder eine verschließbare Aufbewahrungsbox einräumen. Fürs Büro bieten sich zum Beispiel Vorratsbehälter zur Mitnahme an. Alles über 60 Grad Celsius ist für den Spülvorgang empfehlenswert und kann auch das Coronavirus mit seiner fettlöslichen Hülle zusammen mit dem Spülmittel unschädlich machen.

Gerne darfst du einen Blick auf weiteres Know-hows und Tipps sowie “Häufig gestellte Fragen Teil 1, 2 und 3” in meinem Ratgeber werfen.