Häufig gestellte Fragen – Teil 2

Häufig gestellte Fragen zum Tischgeschirrspüler - Teil 2

Im ersten Teil der Ratgeber Reihe wurden bereits einige häufige Fragen beantwortet. Im zweiten Teil der „Häufig gestellte Fragen“ möchte ich nun auf die folgenden Punkte eingehen.

Warum trocknet Kunststoff so schlecht? Wie befülle ich meinen Tischgeschirrspüler richtig? Verbraucht ein Tischgeschirrspüler wirklich weniger Wasser? In diesem zweiten Artikel werden dir drei weitere häufig gestellte Fragen in Sachen Tischgeschirrspüler beantwortet. Zum ersten Teil gehts hier, zum dritten Teil bitte hier klicken.

Häufig gestellte Frage 1: Warum trocknen meine Kunststoffschüsseln nicht richtig?

Kunststoff hat die Eigenschaft, dass er wasserabweisend ist. Das liegt an der Struktur der Oberfläche. Das mag zwar das Reinigen selbst erleichtern, aber erschwert das Trocknen in der Maschine. Gerade beim Abtrocknen per Hand mit einem Handtuch merkst du das besonders gut, denn hier steht das Wasser quasi auf der Oberfläche deiner Schüsseln, Boxen und anderem Geschirr aus Kunststoff. Hinzukommt die schlechte Wärmeaufnahmefähigkeit von Kunststoff, was das Trocknen wiederum erschwert.

Wenn die Kunststoffteile nun auch noch Kratzer oder andere Beschädigungen aufweisen, dann bilden sich Tröpfchen auf der Oberfläche und in den Rissen die von Tischgeschirrspülern und haushaltsüblichen Spülmaschinen nur sehr schlecht getrocknet werden können. Auch das Alter des Geräts und die generelle Oberflächenbeschaffenheit spielen dabei eine Rolle.

Die Lösung: Wenn man die Zeit hat, dann kann ich empfehlen das Gerät nach dem abgeschlossenen Spülvorgang einen Spalt zu öffnen und für 1-2 Stunden austrocknen zu lassen. Das erspart ein lästiges Abtrocknen der Kunststoffteile. Zudem solltest du es vermeiden das Kunststoffgeschirr mit Messer, Gabeln oder anderem Besteck zu beschädigen.

Häufig gestellte Frage 2: Wie befülle ich meinen Tischgeschirrspüler richtig?

Ein richtig einsortierter Tischgeschirrspüler sorgt nicht nur für sauberes Besteck und Geschirr, sondern ist auch wasser- u. stromsparend, denn du kannst mehr Geschirr auf einmal damit spülen. Doch wie befüllt man den Tischgeschirrspüler richtig?

Vorwäsche

Stark mit Essensresten verschmutztes Geschirr solltest du kurz unter klarem, kaltem Wasser abschwenken um den gröbsten Schmutz zu entfernen.

Kunststoffteile

Kunststofteile sollten immer in den Oberkorb eingeräumt werden. Dort ist die Temperatur niedriger und die Teile werden sanfter gereinigt, dies verhindert Verformungen oder ein Verblassen der Farbe.

Leichtes Geschirr

Ebenfalls in den Oberkorb gehören leichte Geschirrteile wie beispielsweise Tassen, Gläser, Unterteller und Pfannenwender.

Schweres Geschirr

Große Teller, Schalen, Kochgeschirr und ähnliches gehören in den Unterkorb.

Hohlgefäße

Alle eingeräumten Hohlgefäße wie Schüsseln, Gläser, Schalen und Tassen mussen so platziert werden, dass das Wasser ablaufen kann.

Besteck

Bei Tischgeschirrspülern gibt es im Gegensatz zu herkömmlichen Spülmaschinen, die auch Besteckschubladen besitzen können, fast nur Modelle mit Besteckkörben. Hier solltest du das Besteck nach unten gerichtet einsortieren, d. h. Messer und Gabeln mit der Spitze nach unten. Die Ausnahme bilden Löffel die auch nach oben schauen können.

Wichtig hierbei: Immer darauf achten, dass keine Griffe, wie zum Bsp. von kleinen Löffeln, durch den Besteckkorb hinausragen, denn dies verhindert das Drehen des Sprüharms. Ebenso solltest du dabei darauf achten, dass du die Aufteilungen des Besteckkorbs nutzt und sich das Besteck nicht überlagert und aneinanderreiht. Durch das korrekte Einsortieren sparst du Platz und das Geschirr wird zudem effektiver durch den Sprüharm gesäubert. Auch die Wahl des richtigen Spülmittels ist ausschlaggebend für ein glänzendes Ergebnis.

Kein Stapeln, kein Verdecken

Ein Übereinanderstapeln und Verdecken von Geschirr solltest du unbedingt vermeiden. Sämtliches Geschirr muss freistehen, damit es ordnungsgemäß gereinigt werden kann. Das verhindert unschöne Essensreste, Flecken oder weiterhin verschmutztes Geschirr.

Spülmittelbehälter nicht verdecken

Achte darauf den Behälter für das Spülmaschinentab oder das Spülmaschinenpulver nicht mit Geschirr, Besteck oder Duftspender für Spülmaschinen zu verdecken. Es kann sonst zu Spülmittelresten auf Geschirr und Besteck kommen und der Spülvorgang muss wiederholt werden.

Nutze das Volumen deines Tischgeschirrspülers

Du solltest das Gerät immer vollständig beladen, das erspart unnötigen Wasser- u. Stromverbrauch und schont zudem deinen Geldbeutel.

Häufig gestellte Frage 3: Weniger Wasserverbrauch mit einem Tischgeschirrspüler?

Ein Tischgeschirrspüler spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Eine von Herstellern finanzierte Vergleichsstudie der Universität Bonn mit über 200 Haushalten in Deutschland, Italien, Schweden und Großbritannien kommt zum Ergebnis, dass man mit einer Spülmaschine, bzw. einem Tischgeschirrspüler, im Durchschnitt rund 50 % an Wasser und 28 % an Strom gegenüber dem Spülen per Hand sparen kann.

Als Sportler habe ich oftmals auch größere Gefäße und Schalen von der Vorbereitung meiner Mahlzeiten sowie Shaker und Bottles zu reinigen. Betrachtet man die Menge an Wasser die hierbei beim Abspülen per Hand verschwendet wird, so kann ich den wenigeren Wasserverbrauch eines Tischgeschirrspülers nur nachvollziehen. Die Frage ob ein Tischgeschirrspüler weniger Wasser für die gleiche Menge an Geschirr und Besteck verbraucht als ein Spülvorgang per Hand kann man also bejahen. Auch ein Blick auf die sparsamsten Tischgeschirrspüler kann sich lohnen.

Das richtige Know-how bei häufig gestellten Fragen hilft

Ein Tischgeschirrspüler muss korrekt bedient, gepflegt und eingeräumt werden. Beachtest du diese Punkte und einige einfache Tipps, dann kannst du Wasser, Strom und Geld sparen und gleichzeitig sauberes Geschirr nach jedem Spülvorgang erhalten.

In meinem ersten Teil wurden berfeits weitere häufig gestellte Fragen rund um den Tischgeschirrspüler beantwortet. Gerne darfst du einen Blick auf weitere Artikel in meinen Ratgeber werfen.